Portfolioarbeit

Jedes Tageskind, das zu mir kommt, will wachsen, entdecken und lernen. Es wird Neues kennen lernen und mit bereits angeeignetem Wissen verknüpfen. Um das Lernen und die Lernwege für Ihr Kind und Sie als Eltern deutlich zu machen dokumentiere ich diese Entwicklungen in einem Portfolio (Es handelt sich hierbei um das Sammeln von erworbenen Kompetenzen). Jedes Kind erhält mit Eintritt in meine Tagespflegestelle einen eigenen Ringordner, versehen mit seinem Foto, Namen und Titel des Ordners. Diese Mappe begleitet Ihr Kind während der gesamten Zeit in meiner Einrichtung. Viele Einrichtungen unterteilen das Portfolio in unterschiedliche Rubriken wie z. B. Familie und Freunde, Geschafft und Gelernt oder Die Seite für mich. Diese Seiten werden Sie auch in dem Ordner Ihres Kindes finden. Jedoch lege ich viel mehr Wert auf Lern-und Bildungsgeschichten, die sich in zeitlicher Reihenfolge nebst allerhand Kunstwerken Ihres Kindes wieder finden. Anhand derer zeige ich auf, wie Ihr Kind den Alltag in meiner Tagespflegestelle erlebt und welche Fortschritte es macht. Die Tageskinder haben die Möglichkeit, selbst an der Gestaltung mitzuwirken. Je nach Alter des Kindes beziehe ich es in die Portfolioarbeit mit ein und muss oftmals staunen, wie bewusst und selbstbestimmt die Kinder mit der Gestaltung ihres Ordners umgehen.

Die Zeit, in der ich nun mit dem Portfolio arbeite, hat mir gezeigt, dass sich die Tageskinder gerne allein, mit mir oder den Eltern die Ordner anschauen. Das Betrachten der Bilder und Vorlesen der Texte regen zum Erzählen und Nachdenken an. Im Grunde ist das Portfolio eine Art Kinderbuch über das Tageskind.